Tourismus
de | en

Wandern & gewinnen.

Geniessen Sie im Herbst die Übergänge zwischen mystischen Nebelstimmungen und Sonnenterrassen. Der ZVV bringt Sie bequem zum Ausgangspunkt. Gewinnen Sie vom 23. September bis 25. November tolle Preise.

Durch die Nebelgrenze wandern

Jeden Donnerstag nehmen wir Sie mit auf eine Reise mit Blick über das Nebelmeer. Beim Berggasthaus, das im wöchentlichen Tipp erwähnt wird, finden Sie den QR-Code, mit dem Sie am Wettbewerb teilnehmen. Zudem erwartet Sie vor Ort eine kleine Überraschung.

Packen Sie Ihren Rucksack und gewinnen Sie wöchentlich zwei ZVV-Tagestickets 1. Klasse à je CHF 56.80. Zusätzlich verlosen wir am 25. November 2021 unter allen Teilnehmenden drei Hauptpreise. 

Hauptpreise:


Hier finden Sie die Teilnahmebedingungen.

Wandertipps

Sowohl die Plätze auf den Sonnenterrassen wie auch die hoch gelegenen Parkplätze sind begehrt. Planen Sie Ihre Wanderung mit Hilfe unserer Nebelprognosekarte: Reservieren Sie Ihren Tisch im Berggasthaus frühzeitig und reisen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln an – oder fassen Sie eine Wanderung mit Parkmöglichkeit im Tal ins Auge.


5. Wandertipp, Do. 21.10.2021

Die Waldwanderung ist besonders schön im Herbst wenn sich die Blätter verfärben und Sie dem Knistern unter Ihren Füssen lauschen können. Die Wanderung ab Bahnhof Gibswil führt Sie via Bachtel und Allmen bis nach Ghöch – ein Pass im Kanton Zürich. 


Gönnen Sie sich auf der Sonnenterrasse des Restaurants Berg Ghöch eine Stärkung und scannen Sie dort den QR-Code. Mit etwas Glück gewinnen Sie zwei ZVV-Tageskarten 1. Klasse.


Planen Sie Ihre Anreise einfach und bequem mit dem ZVV:  Der Ausgangspunkt der Wanderung ist Gibswil. Wir empfehlen die Anreise sowie die Rückreise ab Steg mit der S26 ab bzw. nach Rüti oder Winterthur.


1. Wandertipp: Bahnhof Steg – Berggasthaus Sennhütte – Schnebelhorn – Bahnhof Steg 

2. Wandertipp: Atzmännig – Tweralpspitz – Berggasthaus Chrüzegg – Atzmännig
3. WandertippSteg – Schnebelhorn – Hulftegg – Steg
4. WandertippWald – Sagenraintobel – Farneralp – Wald

      Partner: